Schnelles Internet (Breitband) für ganz Frankenheim in absehbarer Zeit

26. August 2017
by

Die Gemeinde Frankenheim hat das Ziel, dass der gesamte Ort in absehbarer Zeit mit schnellem Internet versorgt ist.

Da es hierfür nun Fördermittel gibt und die anderen Gemeinden das gleiche Ziel verfolgen wie wir, hatten wir uns Anfang des Jahres dazu entschlossen, unter Leitung der Verwaltungsgemeinschaft mit den anderen VG-Gemeinden zusammen, die erforderlichen Anträge zu stellen.

Wie uns damals gesagt wurde, waren die Chancen auf Förderung größer, wenn sich mehrere Gemeinden zu einem sogenannten „Cluster“ zusammenschließen.

Kürzlich traf nun der Fördermittelbescheid bei der Verwaltungsgemeinschaft ein – der erste Schritt zum flächendeckenden schnellen Internet ist also geschafft.

Insgesamt 2.292.344 EUR stehen den VG-Gemeinden damit zur Verfügung – gedacht ist die Förderung für einen Anteil von 90 % an der Investition – von den Gemeinden sind also „nur“ 10 % Eigenanteil zu tragen. Die genannte Summe ist derzeit nur vorläufig und beruht auf einer Kostenschätzung – der endgültige Fördermittelbescheid wird dann an das Ergebnis der Ausschreibung angepasst.

Ziel der Fördermaßnahme ist es, alle Haushalte mit 50 Mbit/s zu versorgen.

Man muss dazu sagen, dass die Bereiche, die heute schon mit mindestens 30 Mbit/s versorgt sind, aus dem „Förderbereich“ herausfallen – das heißt also, dass es in den betroffenen Bereichen keinen weiteren Ausbau über diese Fördermaßnahme gibt.

Vom Fördermittelgeber ist es laut Bescheid vorgesehen, dass die Ausbaumaßnahmen bis Ende November 2018 abgeschlossen sind.

Aufgrund des hohen bürokratischen Aufwandes (Ausschreibung, Vergabe etc.) sowie der begrenzten Verfügbarkeit von Baufirmen ist allerdings schon jetzt damit zu rechnen, dass der Zeitplan nicht überall eingehalten werden kann.

Parallel zu den aktuellen Bemühungen der Gemeinde baut die Deutsche Telekom in Frankenheim das Netz selbständig weiter aus.

Die zwei „Kabelverzweigerkästen“ (KVZ) am neuen Feuerwehrhaus und am Friedhof werden momentan von der Telekom mit Glasfasertechnik aufgerüstet, um die dort angeschlossenen Haushalte künftig mit schnellem Internet zu versorgen.

Diese Maßnahme der Telekom wirkt sich natürlich positiv für die Gemeinde aus – denn alles, was die Telekom in Eigenregie ausbaut, brauchen wir später nicht auszubauen.

Wir werden Sie zum Thema „Breitband“ künftig weiter auf dem Laufenden halten.

Schreiben Sie einen Kommentar