Gewässerunterhaltungsverband gegründet

5. Oktober 2019
by

Der Gewässerunterhaltungsverband (GUV) Felda/Ulster/Werra hat sich am 23. September  2019 in Bad Salzungen gegründet. Bis zum 31. Dezember obliegt die Pflege und Unterhaltung  der Gewässer zweiter Ordnung noch den Gemeinden. Ab 01. Januar 2020 geht die Aufgabe  auf den neuen Gewässerunterhaltungsverband über.

Die Vorbereitungen im Aufbaustab liefen seit Monaten. Vorausgegangen sind zahlreiche  Beratungen im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz zur Neuordnung  des Wasserwirtschaftsrechts und das Gesetz über die Bildung von Gewässerunter- haltungsverbänden. Die Pflege der Gewässer wird vollständig vom Land finanziert. Es werden  keine Beiträge oder Gebühren von den Bürgerinnen und Bürgern erhoben. Hierfür stehen  insgesamt 15,5 Millionen für 20 neue Verbände in Thüringen zur Verfügung. Neben einer  Anschubfinanzierung im Jahr 2019 erhält der neue GUV Felda/Ulster/Werra jährlich rund  600.000 Euro für die Arbeit des Verbandes. Das Verbandsgebiet erstreckt sich über rund  75.000 Hektar und umfasst nach vorläufigen Informationen zirka 770 Gewässerkilometer, die  in die Unterhaltungsplicht des Verbandes übergehen.

Bild: Vorstand des GUV Felda/Ulster/Werra (v.l.n.r.): Roland Ernst, Thomas Hugk, Ronny Römhild, Jürgen Dücker, Hannes Knott, Erik Thürmer, Ralph Groß  

Die Mitglieder im neuen Verband sind Bad Liebenstein, Bad Salzungen, Barchfeld-Immelborn,  Birx, Breitungen/Werra, Brotterode-Trusetal, Buttlar, Dermbach, Empfertshausen,  Erbenhausen, Frankenheim/Rhön, Friedelshausen, Geisa, Gerstengrund, Gerstungen, Kaltennordheim, Krayenberggemeinde, Leimbach, Moorgrund, Oberweid, Oechsen, Rosa,  Roßdorf, Ruhla, Schleid, Schmalkalden/Kurort, Unterbreizbach, Vacha, Waltershausen,  Wasungen, Weilar, Werra-Suhl-Tal und Wiesenthal.

Bei der Gründungsveranstaltung am 23. September im Versammlungsraum des Wasser und  Abwasser-Verbandes Bad Salzungen wurde die Satzung für den GUV beschlossen. Danach  ist der Sitz des Verbandes in Bad Salzungen. Zum Vorstandsvorsitzenden wurden Hannes  Knott (Gemeinde Moorgrund) und zum Stellvertreter Thomas Hugk (Gemeinde Dermbach)  berufen. Weitere Mitglieder des Vorstands sind Jürgen Dücker (Stadtverwaltung Geisa),  Roland Ernst (Gemeinde Unterbreizbach), Ralph Groß (Gemeinde Barchfeld-Immelborn),  Ronny Römhild (Gemeinde Breitungen) und Erik Thürmer (Stadt Kaltennordheim). „Mit dieser  Vorstandbesetzung wird auch eine ausgewogene Repräsentation der  Gewässereinzugsgebiete des Verbands gewährleistet.“, so der Leiter des GUV-Aufbaustabs  Heiko Pagel.

Nun geht es darum, mit der verfügbaren Finanzausstattung eine kontinuierliche und  nachhaltige Gewässerunterhaltung zu organisieren. „Dabei ist es wichtig, dass wir als Verband  regional, einzugsgebietsbezogen denken und die Mitglieder nicht nur ihren gemeindlichen  Radius im Blick behalten. Wir müssen uns gegenseitig unterstützen, sparsam wirtschaften und  vorhandene Synergien in unseren Mitgliedsgemeinden und mit den Landwirtschaftsbetrieben  nutzen. Ich bin mir sicher, dass wir diese Aufgabe gut stemmen werden, wenn sie auf  entsprechend viele Schultern verteilt ist“, so der Vorstandsvorsitzende Hannes Knott, „Um  diese Ziele zu erreichen, sind zunächst viele organisatorische und administrative Dinge zu  klären, um den Verband schnellstmöglich zum Laufen zu bringen.“

Kommentare sind in diesem Artikel nicht freigeschaltet.