Entscheidung im Landratswahlkampf vertagt | erschreckend niedrige Wahlbeteiligung

22. April 2012
by

Die Entscheidung um den Vergabe des Amtes des Landrates im Kreis Schmalkalden-Meiningen ist vertagt. Am Sonntag konnte sich keiner der drei Kandidaten entscheidend durchsetzen, sodass Michael Heym (CDU) und Peter Heimrich (SPD) am 6. Mai erneut zur Stichwahl antreten müssen.

So sieht das vorläufige amtliche Endergebnis für den Landkreis Schmalkalden-Meiningen aus

Das vorläufige amtliche Endergebnis für den Landkreis Schmalkalden-Meiningen

 

Vorläufiges amtliches Endergebnis für die Gemeinde Frankenheim

 

 

Erschreckend niedrige Wahlbeteiligung in Frankenheim

Keinen Grund stolz zu sein, haben die Frankenheim im Hinblick auf die Wahlbeteiligung. Mit nur 24,0 % kamen in unserer Gemeinde so wenige Wählerinnen und Wähler, wie sonst nirgendwo im Landkreis.

Bei einer durchschnittlichen Wahlbeteiligung von 50,8 % im gesamten Kreisgebiet hat Frankenheim somit nicht einmal die Hälfte geschafft. Auch der Abstand zur Gemeinde mit der nächstniedrigeren Wahlbeteiligung ist erheblich, die liegt nämlich bei 33,1 %.

Bleibt nur zu hoffen, dass zur Stichwahl das Interesse der Bevölkerung stärker ist, denn eine Landratswahl kann maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung unseres Ortes in den kommenden Jahren haben. Die beiden verbleibenden Kandidaten haben bei verschiedenen Sachthemen unterschiedliche Meinungen. Als Beispiel sei die Schulpolitik genannt, die ja in Frankenheim in der Vergangenheit ein heißes Thema war und auch wieder werden könnte.

Zudem gibt es meiner Meinung nach ein schlechtes Bild für den Ort ab, wenn man sich mit solch einem Desinteresse präsentiert. Wer auch immer der neue Landrat werden wird – mit solch einer Beteiligung kann man nicht unbedingt erwarten, dass dieser sich mit rießigem Engagement für unsere Gemeinde einsetzt.

Und auch bleibt festzuhalten: Wer nicht zur Wahl geht, darf sich auch anschließend über Veränderungen oder ausbleibende Veränderungen nicht beschweren!

Aufgabe wird es nun sein, zu analysieren, warum die Frankenheimer wahlmüde sind und zu versuchen, dahingehend Veränderungen zu erreichen.

Alexander Schmitt
Bürgermeister

Tags: , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar für “ Entscheidung im Landratswahlkampf vertagt | erschreckend niedrige Wahlbeteiligung ”

  1. Michael Schnitter on 23. April 2012 at 18:26

    Hi Alexander,

    mich hat der Blick heute früh in die Zeitung auch sehr erschreckt!! Aber wie die Bürgerinnen und Bürger aus Frankenheim erreichen und motivieren. Viele werden dies hier nicht lesen (können). Evtl. sollte man einen kleinen Flyer machen und die groben Punkte der zwei Kandidaten kurz darstellt. Es ist wirklich peinlich, was unser Frankenheim hier dargeboten hat. Du bzw. deine Wahl sollte doch das beste Beispiel dafür sein, dass man mit Wahlen was reißen kann. Hoffen wir das Beste!! Viele Grüße Michael

Schreiben Sie einen Kommentar