Erweiterung der VG „Hohe Rhön“ zum 01.01.2019

28. Dezember 2018
by

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zum 1.1.2019 lösen sich sechs der zehn Gemeinden unserer Verwaltungsgemeinschaft auf – sie werden künftig Stadtteile von Kaltennordheim sein. Die Stadt Kaltennordheim kommt gleichzeitig zu uns in die VG und damit auch in den Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

Das Gesetz, mit dem dies durch den Freistaat Thüringen geregelt wurde, sieht vor, dass der Sitz der VG künftig in der Stadt Kaltennordheim ist. Da Kaltensundheim dann zur Stadt Kaltennordheim gehört, spricht nichts dagegen, dass die Verwaltung auch künftig im bisherigen VG-Gebäude in Kaltensundheim bleibt. So ist es auch zunächst vorgesehen.

Die Stadt Kaltennordheim hat künftig – nach dem Beitritt in unsere VG – keine eigene Verwaltung mehr. Die bisherige Verwaltung der Stadt Kaltennordheim wird in die VG integriert. Gemeinschaftsvorsitzender, und somit auch Verwaltungsleiter, bleibt Herr Beetz.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben auch zunächst alle an den bisherigen Standorten und in ihren bisherigen Funktionen und Aufgabengebieten – für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Frankenheim ändert sich also zunächst nichts – zuständig ist die VG am Standort Kaltensundheim.

Die  VG besteht künftig also aus den weiterhin selbständigen Gemeinden Frankenheim, Birx, Erbenhausen, Oberweid sowie der Stadt Kaltennordheim.

Zur Finanzierung der VG zahlen die Mitgliedsgemeinden bzw. die Stadt eine Verwaltungsumlage. Wie diese Umlage sich nach der Fusion der Verwaltungen entwickeln wird, konnte uns leider bislang, trotz mehrfacher Nachfrage und Aufforderung, nicht gesagt werden.

Wir werden Sie zum Thema weiter auf dem Laufenden halten.

Kommentare sind in diesem Artikel nicht freigeschaltet.